Kemroc | 29.11.2017

Spezialfräsen für Tunnel- und Infrastrukturbau

Kemroc, bislang unter dem Namen Erket bekannt, präsentiert seine Spezialfräsen für Tunnel- und Infrastrukturbau auf der Stuva-Expo vom 6. bis 7. Dezember 2017 in Stuttgart.

 - Kettenfräse der Baureihe EK.
Kettenfräse der Baureihe EK.
Foto: Kemroc

Das Unternehmen aus dem thüringischem Hämbach bietet Spezialfräsen für den Baggeranbau, die insbesondere im Tunnel- und Infrastrukturbau verwendet werden. Dazu zählen die Kettenfräsen der Serie EK (Erkator). Die Querschneidkopffräsen haben eine patentierte Mittelkette mit Fräsmeißeln zwischen ihren Schneidköpfen. Damit öffnen sie schmale, tiefe Gräben in harten Materialien wie Asphalt, Beton und Gestein, etwa beim Anlegen von Kanalgräben im Infrastrukturbau. Schneidräder der Serien SMW und DMW (Erwetor) öffnen schmale Schlitze und Gräben bis 1.000 mm Schneidtiefe – im Tunnelbau genauso wie etwa bei oberirdischen Abbruchprojekten. Universalfräsen der Serie ES (Flexator) lösen vielfältige Fräsaufgaben in vielen verschiedenen Werkstoffen. Sie dienen unter anderem zum profilgenauen, horizontalen oder vertikalen Bearbeiten von Flächen.