Wasserhaltung | 23.11.2018

Neue Flachsaugermodelle

Es gibt einige Pumpen, die für den Einsatz ohne Pumpensumpf vorgesehen sind. Auf den vergangenen Baumessen waren zwei neue Modelle zu sehen.

 - Auf der Nordbau vorgestellte LSC1.4S.
Auf der Nordbau vorgestellte LSC1.4S.
Foto: Tsurumi

Dazu zählt die LSC1.4S von Tsurumi. Die Pumpe schafft 170 Liter pro Minute. Festpartikel mit 6 mm Korngröße werden mit durchgeschleust. Die LSC entspricht den Anforderungen von schweren Baupumpen und kann laut Hersteller ohne Aufsicht im Dauerbetrieb eingesetzt werden. Bei der Bodenplatte wird jetzt Edelstahl statt galvanisiertem Blech verwendet. Sie ist mit Gummi verkleidet.

Auch die Söndgerath Pumpen GmbH bietet einen Helfer für Starkregen oder Hochwasser: den Flachsauger FSP 400 W. Diese Tauchmotorpumpe ist für den Einsatz auf allen Flächen ohne Pumpensumpf gedacht. Ihre Bodenplatte ist gummiert. Sie wird einfach ins Wasser abgesenkt, ist aber schon ab einer Wasserhöhe von nur rund 5 mm einsetzbar. Bis zu 120 Liter pro Minute pumpt die FSP 400 bei einer maximalen Förderhöhe bis zu 12 m.

 - Flachsauger FSP 400 W speziell für den Einsatz auf ebenen Flächen ohne Pumpensumpf gedacht.
Flachsauger FSP 400 W speziell für den Einsatz auf ebenen Flächen ohne Pumpensumpf gedacht.
Foto: Söndgerath Pumpen GmbH

Permanente Wartung von Pumpen

Der direkte Kontakt zwischen Partikeln oder Schlamm und bewegten Teilen in einer Pumpe kann schnell zu Verschleiß führen. Um die Lebensdauer von Lagern zu maximieren, muss das Eindringen von festen Verunreinigungen und Wasser verhindert werden. Dies kann man durch eine permanente Schmierung automatisieren. Die Firma Perma-tec bietet Schmiersysteme an, die von Hand an der Pumpe installiert und gewechselt werden können. Je nach Anforderung wird die Schmierstelle in der gewünschten Spendezeit fortwährend mit frischem Schmierstoff versorgt. Durch Auslagerung von schwer zugänglichen Schmierstellen, beispielsweise durch Schlauchzuleitungen an rotierenden Teilen, reduziert sich der Aufenthalt in Gefahrenbereichen. Die Schmierung durch das elektromechanische Schmiersystem erfolgt in einer exakt auf die Schmierstelle abgestimmten Dosierung über einen einstellbaren Zeitraum.