Foto: Abbildung: Niederschsische Landesbehrde fr Straenbau und Verkehr

Archiv

Planfeststellungsbeschluss für ersten Teilabschnitt

Der Planfeststellungbeschluss für den siebten Abschnitt der A 39 von Ehra bis Wolfsburg wurde unterzeichnet. Der 14,2 km lange Abschnitt ist der siebte von insgesamt sieben Planungsabschnitten des Neubauprojekts.

Die Trasse schließt im Norden an den Abschnitt 6 an. Etwa mittig zwischen Ehra und Lessien ist eine Anschlussstelle an die L 289 geplant. Das FFH-Gebiet Vogelmoor wird im Westen umgangen. Die Ortschaften Barwedel und Jembke werden im Westen passiert, die Ortschaften Bokensdorf, Grußendorf und Tappenbeck im Osten. Im Süden schließt der Abschnitt an die bestehende Anschlussstelle Weyhausen der A 39 bei Wolfsburg an.

Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann erklärte: „Der jetzt gefasste Beschluss ist ein großer Schritt für den Autobahnneubau zwischen Lüneburg und Wolfsburg. Die A 39 ist Bestandteil des Gesamtkonzepts zur Erschließung des nordostdeutschen Raumes. Als leistungsfähige Nord-Süd-Verbindung nimmt die A 39 eine wichtige infrastrukturelle Bedeutung ein: Sie schließt die noch bestehende Lücke im Autobahnnetz im Osten Niedersachsens. Bei einem optimalen weiteren Verfahrensverlauf könnten wir noch in diesem Jahr mit dem Bau des ersten Abschnitts beginnen."

Der Abschnitt der A 39 von Ehra bis Wolfsburg ist der letzte von insgesamt 7 Planungsabschnitten des Neubauprojekts. In zwei weiteren Abschnitten laufen derzeit die Planfeststellungsverfahren, die vier übrigen Planungsabschnitte befinden sich in den Entwurfsplanungen. Die gesamte Trasse hat eine Länge von 105 km. Die voraussichtlichen Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 1,1 Mrd. Euro.

Archiv

Klage gegen Weiterbau

Naturschützer in Niedersachsen gehen weiter gegen den geplanten Ausbau der A 39 vor. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Niedersachsen reichte nach eigenen Angaben Klage gegen den ersten planfestgestellten Bauabschnitt zwischen Wolfsburg und Ehra-Lessien beim Bundesverwaltungsgericht ein.

Archiv

Weiterbau der A 39

Die Planung der A 39 im Nordkreis Gifhorn war Thema eines Informationsabends in der Stadthalle Wittingen. Damit trug die Landesbehörde die Einzelheiten der aktuellen Autobahnplanung im Wittinger Raum, die bislang in Arbeitskreisen mit Fachleuten erörtert wurden, direkt in die Öffentlichkeit.

Archiv

Spatenstich nun auch in Brandenburg

Das derzeit umfangreichste Straßenbauprojekt in Brandenburg kommt ins Bauen: Heute haben Brandenburgs Verkehrsminister Jörg Vogelsänger und Bundesverkehrsstaatssekretär Rainer Bomba zum symbolischen ersten Spatenstich für den ersten der drei Brandenburger Abschnitte der A 14 in der Prignitzgemeinde Karstädt zum Arbeitsgerät gegriffen.

Archiv

Freie Fahrt am Jagdbergtunnel

Nach sechsjähriger Bauzeit konnte Ende Oktober an der A 4 die Richtungsfahrbahn Eisenach mit der Nordröhre des Tunnels Jagdberg zwischen den Anschlussstellen Magdala und Jena-Göschwitz für den Verkehr freigegeben werden. Die Gegenrichtung einschließlich der Südröhre des Tunnels wurde am 18. November eröffnet.