Linser | 04.08.2017

Umzug an den neuen Standort

Die Linser Industrie Service GmbH ist komplett nach Troisdorf umgezogen. Dabei wurden auf 12.000 m² Fertigung, Konstruktion, Qualitätskontrolle, Lager und Verwaltung zusammengeführt.

„Es war für uns ein großer, aber ein notwendiger Schritt, alles zusammenzulegen und in neue Firmengebäude nach Troisdorf umzuziehen. Die Verlegung ging reibungslos über die Bühne. Dafür mache ich allen Mitarbeitern ein Kompliment“, kommentierte Michael Linser, Geschäftsführer der Linser Industrie Service GmbH (LIS), das Ereignis.

 - Auf 12.000 m² erstreckt sich der neue Standort der Linser Industrie Service GmbH in Troisdorf
Auf 12.000 m² erstreckt sich der neue Standort der Linser Industrie Service GmbH in Troisdorf
Foto: Linser

LIS ist seit ihrer Gründung kontinuierlich gewachsen. Ursprünglich als reiner Handelsbetrieb gestartet und auf die Betreiber von Baumaschinen ausgerichtet, kamen sukzessive neue Geschäftsfelder hinzu, wie beispielsweise die Fertigung von Kettenlaufwerken. Das hatte natürlich permanent steigenden Platzbedarf zur Folge.

Ein erster großer Schritt erfolgte vor vier Jahren mit dem Bau einer Fertigungshalle, der bereits am neuen Standort Troisdorf erfolgte. Nun wurde der Gesamtkomplex fertiggestellt und die Zusammenführung aller Firmenteile konnte erfolgen.

Fertigung, Lager, Konstruktion, Qualitätskontrolle, Hochregallager, Verkauf und Verwaltung sind in modernen und sachgerecht ausgestatteten Räumlichkeiten untergebracht. Ein Jahr vor Fertigstellung und Umzugstermin, begann ein Team mit den Vorbereitungen des Umzugs. Kunden hatten durch die gewaltige Aktion keine Nachteile.