Die meisten bauma-Besucher genießen das lautstarke Abhupen, dieser junge Mann kann das gar nicht nachvollziehen.
Foto: Ute Schroeter

Kennen Sie die bauma? Teil 9

Hör mal, wer da hupt

Zum Ende unserer neunteiligen Geschichte der bauma beschäftigen wir uns mit dem Schlussakkord der weltgrößten Baumaschinen-Messe. Das ohrenbetäubende Abhupen ist für Aussteller, Besucher und die Macher der bauma ein sehr emotionaler Moment.

Am Sonntag, Punkt 16.30 Uhr, wird es ein letztes Mal richtig laut auf der bauma. Die auf der Messe ausgestellten Baumaschinen verabschieden die Besucher mit einem gewaltigen Hupkonzert. Wer sich die Abhuperei einst ausgedacht hat, weiß man nicht so genau. „Vielleicht stecken praktische Gründe dahinter“, mutmaßte Steinbruch & Sandgrube-Chefredakteurin Ute Schroeter in einem Artikel zur bauma 2013, denn 1954, als alles mit 58 Ausstellern auf der Münchner Theresienhöhe begann, da war die bauma noch so klein und überschaubar, dass man die Besucher einfach per Handschlag verabschieden konnte. Als die Messe dann immer größer wurde, blieb wahrscheinlich gar nichts anderes mehr übrig, als sich anderer Kommunikationsmittel mit größerer Reichweite zu bedienen. „Das ist einer der bewegendsten Momente“, sagte Messechef Klaus Dittrich einmal über das große Gehupe. Auch beim VDMA, dem fachlich-ideellen Partner der bauma, gehört das Abhopen zum Pflichtprogramm. „Wir beendeten die bauma traditionell mit dem Abhupen auf unserer Terrasse im Pressezentrum Ost“, sagte Joachim Schmid, Geschäftsführer des VDMA-Fachverbands Bau- und Baustoffmaschinen kürzlich im Interview mit baunetzwerk.biz.

Am besten lässt sich dieser Moment natürlich mit einem Blick über das Gelände genießen, etwa auf der Plattform des neuen Selfie Towers.

Archiv

... wie der Schlussakkord der bauma klingt?

Das Ende einer Woche, die ganz im Zeichen von Baumaschinen stand, ist nur mit Kissen auf den Ohren auszuhalten, zumindest aus Sicht eines Dreijährigen. Bagger-Fan Ole hatte sich am bauma-Sonntag nebst Familie zu „sowas Ähnlichem wie die Wiesn – nur mit Baggern statt Karussells“ aufgemacht.

Die 44 m hohe Asphaltmischanlage von Ammann.

Messen

Die bauma von oben betrachten

Wer die Größe der bauma begreifen will, der sollte sich die Messe von oben ansehen. Wir wissen, wo sich die Möglichkeit dazu bietet und wohin nicht jeder Messebesucher gelangt.

Bei Thin Big! bericvhten Auszubildende von ihrem Arbeitsalltag.

Kennen Sie die bauma? Teil 6:

Gezielte Nachwuchswerbung

Es ist leicht, über den Nachwuchsmangel zu meckern. Schwieriger ist, etwas dagegen zu unternehmen. Doch genau dafür haben sich die Macher der bauma – Messe München und VDMA – gemeinsam mit Ausstellern entschieden. Bei der bauma 2019 läuft das Karriere-Event „Think Big!“ zum dritten Mal und erneut mit großem Erfolg.

Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München GmbH.

Interview

Die bauma 2019 wird Maßstäbe setzen

Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München GmbH, spricht im Interview mit baunetzwerk.biz über das erweiterte Messegelände, das aktuelle Sicherheitskonzept sowie die wichtigen bauma-Trends aus den Bereichen Straßen- und Tiefbau, Asphalt und Mining.