Arbeitssicherheit | 25.06.2018

Fernsteuerung auch für Dozer

Caterpillar hat für seine Cat Dozer-Modelle D10T und D11T schon länger die Fernsteuerung Cat Command im Programm, die jetzt auch für den D8T verfügbar ist. Damit kann der Fahrer die Maschine mithilfe einer tragbaren Konsole von außerhalb der Kabine steuern.

 - Aus sicherer Entfernung kann der Fahrer den Dozer mit einer Umhängekonsole fernsteuern.
Aus sicherer Entfernung kann der Fahrer den Dozer mit einer Umhängekonsole fernsteuern.
Foto: Caterpillar/Zeppelin

Wie ein Roboter bewegt sich die Maschine vor- und zurück, kein Fahrer ist weit und breit zu sehen. Dieser steht in sicherer Entfernung vom Ort des Geschehens. Möglich ist dies durch eine Fernsteuerung, die zum Beispiel bei gefährlichen Räum- und Planiereinsätzen sinnvoll ist. Denkbar sind auch Einsätze an Böschungen und Vorsprüngen, an steilen Hängen oder im Wasser sowie bei aggressivem Aufreißen. Mit der Fernsteuerung kann der Dozer auch unmittelbar nach einer Sprengung rangiert werden.

 - In der Fernbedienung-Kabine steuert der Fahrer den Dozer so, als ob er noch in der Kabine sitzen würde.
In der Fernbedienung-Kabine steuert der Fahrer den Dozer so, als ob er noch in der Kabine sitzen würde.
Foto: Caterpillar/Zeppelin

Caterpillar hat für seine Cat Dozer-Modelle D10T und D11T schon länger die Fernsteuerung Cat Command im Programm, die jetzt auch für den D8T verfügbar ist. Damit kann der Fahrer die Maschine mithilfe einer tragbaren Konsole von außerhalb der Kabine steuern. Alternativ bietet der Hersteller eine Fernbedienungs-Fahrerkabine an, von der aus ein Rangieren des Dozers auch aus weiterer Entfernung möglich ist. Nach Angaben des Herstellers wurde der Command für Dozer schon mehrere tausend Betriebsstunden vor allem bei Einsätzen in der Rohstoffgewinnung, wie z.B. im Tagebau und bei der Haldenbewirtschaftung getestet. Dieselbe Technologie für den D8T soll ebenfalls bei Bauprojekten und in der Gewinnungsindustrie zum Einsatz kommen. Die Fernsteuerung mittels Umhängekonsole bietet sich für gefährliche, kurzfristige Arbeiten an. Das Sicht-Steuerungssystem ermöglicht eine Bedienung aus Entfernungen bis zu etwa 400 m.

Mehr Komfort für längere Einsätze bietet die Fernbedienungs-Fahrerkabine. Mit allen ergonomischen Bedienelementen, Alarmen und weiteren Funktionen ist sie gestaltet wie die eigentliche Fahrerkabine der Maschine. Für das System können zum Sichtbetrieb oder zur Fernsteuerung Video- und Audiodaten vom Einsatzort und vom Dozer
bereitgestellt werden. Die Fernbedienungs-Fahrerkabine kann mit einem Lkw oder auf einem Anhänger an ihren Einsatzort transportiert
werden.