In Berlin und in Kirchheim | 01.11.2017

Fachtagungen zum Flüssigboden

Die Bundesqualitätsgemeinschaft Flüssigböden e.V. (BQF) im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes veranstaltet unabhängige, produktneutrale Fachkundelehrgänge zum Thema Flüssigboden. Die nächsten Termine sind am 23. November 2017 in Berlin und am 24. Januar 2018 in Kirchheim u. Teck.

 - Flüssigboden wird hauptsächlich im Erd- und Leitungsbau eingesetzt.
Flüssigboden wird hauptsächlich im Erd- und Leitungsbau eingesetzt.
Foto: BQF

Zeitweise fließfähige und selbstverdichtende Verfüllbaustoffe (ZFSV), kurz als Flüssigböden bezeichnet, stellen eine innovative Bauweise insbesondere im Erd- und Leitungsbau dar. Die hohe Fließfähigkeit und eine gute Selbstverdichtung der Flüssigböden ermöglichen eine mangelfreie Bodenverfüllung auch bei hoher Leitungsdichte. Eine schadensträchtige spätere Nachverdichtung unter rollendem Verkehr ist bei einer Grabenverfüllung mit fachgerecht hergestelltem und verarbeitetem Flüssigboden ausgeschlossen.

Die Fachkundelehrgänge vermitteln folgende Inhalte:

• Beschreibung von Flüssigboden,

• Anwendungsmöglichkeiten und Vorteile,

• Herstellung und Einbau,

• Prüfung von Flüssigboden sowie

•Ausschreibung und Vergabe von Flüssigbodenarbeiten.

Im Anschluss an die Veranstaltungen besteht die Möglichkeit, einen Fachkundetest Flüssigboden zu absolvieren, dessen Bestehen Voraussetzung für die BQF-Qualitätssicherung der Herstellung von Flüssigboden ist.