Mehr Licht und mehr Komfort machen die neuen Beschicker aus
Foto: Dynapac/H.Erwing

bauma

Dynapac hat seine Beschicker überarbeitet

Seit 2013 stellte Dynapac Beschicker für den Asphalteinbau her. Die Modelle MF2500CS und MF2500CM wurde umfangreich überarbeitet.

Inhaltsverzeichnis

Die Schwerpunkte der neuesten Generation liegen auf Bedienerentlastung und Fahrerkomfort, Betriebskostenoptimierung sowie auf leistungsstarker und zuverlässiger Beschickung.

Bedienerentlastung und Fahrerkomfort

Das neue LED-Scheinwerferkonzept ermöglicht präzises Arbeiten auch unter schwierigen Lichtverhältnissen. Die zwei zusätzlichen seitlich angebrachten justierbaren Hochleichtungs-LEDs machen sowohl die Verladung für den Transport als auch den Nachteinbau sicherer und komfortabler. Die optionalen Kameras ermöglichen drei Kameraperspektiven für eine präzise Beschickung und/oder sicheres Rückwärtssetzen, da der Raum unter und hinter dem Förderband vom Bedienpult eingesehen werden kann. Der Fahrer kann dank der Coming-Home Funktion sicher auf- und absteigen.

Die neuen Komfort-Fahrersitze sind mit einer extra hoher Rückenlehne, Kopfstütze sowie deutlich verbesserter Sitzheizung ausgestattet. Über den in der Armlehne integrierten Joystick können zahlreiche Fahr-, Schwenk- und Förderfunktionen direkt bedient werden, sodass die Arbeitsergonomie besser auf den Fahrer angepasst werden kann.

Betriebskostenoptimierung

Das langlebige Förderband ist direkt auf Metallstreben montiert. Dieses Konzept ermöglicht lange Bandwechselintervalle und eine hohe Planungssicherheit. Für noch längere Standzeiten wurde die Gummi-Kettenverbindung optimiert; ausgiebige Tests unter variierenden Bedingungen und mit unterschiedlichen Mischgütern haben die höhere Standfestigkeit verifiziert.

Der neu positionierte Sprühbalken unterhalb der Frontmuldenklappe erlaubt eine permanente Benetzung des Förderbandes. Das verhindert Anhaftungen auch bei schwierigen Mischgütern und Witterungsverhältnissen. Der neue Doppelabstreifer für die SwingApp ist robust und entfernt auch hartnäckige Anhaftungen, sodass weder Bitumenfäden noch Materialregen zu befürchten sind. Der Druck des Abstreifers sowie die Sprühintervalle und -dauer können individuell an die Baustellengegebenheiten angepasst werden. Dies senkt den Verschleiß bzw. den Verbrauch.

Das Band wird über den Schnellverbinder direkt an das alte Band geheftet und eingezogen. Dies ermöglicht einen Bandwechsel innerhalb weniger Stunden. Durch den bewährten Schnellverbinder entfällt die Vulkanisierung und das Band ist sofort einsatzbereit. Bei punktuellen Bandbeschädigungen durch externe Einflüsse bietet der Dynapac Service Bandreparatursätze an.

Die separat erhältliche SwingApp verwandelt jeden MF2500CS in weniger als eine Stunde in einen Schwenkbandbeschicker. Dieses patentierte System reduziert den Verschleiß und macht den MF2500CS zu einem unschlagbar flexiblen Beschicker.

Der optimierte Universalkübel MH2500 kann dank der integrierten Gabelstapleraufnahmen noch einfacher in den Fertiger eingesetzt bzw. auf der Baustelle transportiert werden.

Leistungsstarke und zuverlässige Beschickung

Das optimierte Reinigungskonzept mit drei separaten Förderpumpen, einem verlängerten Trennmittelschlauch sowie Schlauchanschlüssen vorn und hinten am Beschicker wirkt Materialanhaftungen effizient entgegen.

Das Dynapac-Bandkonzept ist aufgrund der auf heiße Materialien ausgelegte Konstruktion sehr langlebig – Verschleißreparaturen bzw. Bandwechsel können so gut geplant werden und dank des serienmäßigen Dyn@Link kann der Beschicker genau lokalisiert werden sowie Service und Inspektionen dispositioniert werden – das sorgt für Planungssicherheit.

Archiv

Beschickeranbieter der vierte

Bomag erweitert sein Produktportfolio für den Straßenbau um Beschicker. Erhältlich ist der BMF 2500 ab Januar 2016 in drei Ausführungen. Die neuen Maschinen werden in Industriekooperation in Deutschland gebaut und von Bomag vollumfänglich über die gewohnten Prozesse in den Bereichen Vertrieb, Anwendungsberatung, Service und Ersatzteile unterstützt.

Archiv

Fugenband 7 KSK von Bornit

Die Bornit-Werk Aschenborn GmbH, Zwickau, hat ihr Fugenband weiterentwickelt und patentieren lassen. Das neue Fugenband Bornit 7 KSK – KSK steht für „kaltselbstklebend“ – ist leicht und schnell zu verarbeiten. Es eignet sich besonders für den Einsatz an geschnittenen Fugenflanken bei Neubau und Sanierung von Asphaltstraßen. Das Fugenband entspricht den Vorgaben der ZTV Fug-StB 15.

Archiv

Recycling-Sieb bekommt kleinen Bruder

Das Baustoff-Recyclingsieb SBR 2 bekommt einen kleinen Bruder. Damit bedient die BHS die Nachfrage der Unternehmen, die mit der Größe des Standardgeräts ihre Lademaschinen überfordern, aber nicht auf die robuste Bauweise, Energieeffizienz und lange Siebstrecke verzichten wollen. Vom 11.-17. April 2016 stellt die BHS auf der bauma in München das etablierte, große Modell mit 3.800 mm Aufgabebreite, und als Messeneuheit, ein kleineres Modell mit 2.500 mm Aufgabebreite, vor.

Archiv

InLine Pave mit „Strich 3“

Mit der neuen „Strich 3“-Fertigergeneration hat Vögele nun auch den Binder- und den Deckenfertiger des InLine Pave Einbauzugs weiterentwickelt.