Facebook | 09.10.2017

Daumen hoch für Baustoffe

Das Baunetzwerk, der Gemeinschaftsonline-Auftritt der Fachzeitschriften Steinbruch und Sandgrube, Asphalt und Bitumen sowie Straßen- und Tiefbau, ist schon seit einigen Jahren bei Facebook präsent. Nun gesellen sich immer mehr Baustoffbetriebe sowie Verbände dazu. Kürzlich ging der Baustoffverband vero mit seiner Facebook-Seite online.

 - Die Baustoffbranche präsentiert sich zunehmend auf Facebook.
Die Baustoffbranche präsentiert sich zunehmend auf Facebook.
Foto: angel_eyes/fotolia.com

Dort finden Besucher Veranstaltungsankündigungen, Fotostories wichtiger Termine sowie die wichtigsten Geschehnisse in kürzerer Form. Es kann geteilt, kommentiert und über den „Gefällt mir“-Button favorisiert werden.

So nutzen Sie Facebook

Egal, ob Sie bereits einen eigenen Facebook-Account besitzen oder Facebook-Neuling sind: Die Inhalte einer Facebook-Seite können Sie auch betrachten, wenn Sie selbst nicht angemeldet sind, also kein sogenanntes Profil besitzen. Es hat Vorteile, wenn Sie über einen angemeldeten Account Facebook-Seiten besuchen, um alle Features nutzen zu können. Im ersten Schritt reisen Sie zu einer beliebigen Facebook-Seite. Mit Klick auf den „Gefällt mir“- Button abonnieren Sie alle Neuigkeiten der jeweiligen Seite. Ein „Gefällt mir“ erhöht zudem die Reichweite von Inhalten, die die Baustoffindustrie betreffen. Somit erreicht die Branche in den sozialen Netzwerken immer mehr Menschen. (us)