BG RCI | 08.02.2018

Arbeitsunfälle verhindern

Die BG RCI hat unter dem Titel „Lebensretter“ zwei neue Broschüren für Sicherheit im Unternehmen veröffentlicht.

 - Cover der BG RCI-Broschüre.
Cover der BG RCI-Broschüre.
Foto: BG RCI

90 % der tödlichen Arbeitsunfälle werden durch nur fünf Unfalltypen verursacht: Unfälle mit Fahrzeugen, Störungsbeseitigung, Wartung, Reparatur und Reinigung von Maschinen und Anlagen, Absturz von Leitern oder hoch gelegenen Arbeitsplätzen, umkippende Teile oder herabfallende Gegenstände und Explosionen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI). Sie hatte dazu rund 300 tödliche Arbeitsunfälle, die sich zwischen 2004 und 2015 bei ihren Mitgliedsbetrieben ereigneten, unter die Lupe genommen. Bei 75 % dieser Arbeitsunfälle hatte die betroffene Person einen direkten Einfluss auf den Ablauf des Geschehens und hat den Unfall dadurch mit verursacht, etwa durch unüberlegtes Handeln, Leichtsinn, Nachlässigkeit durch Routine, Missachtung von Sicherheitsregeln, Verzicht auf persönliche Schutzausrüstungen oder die Manipulation von Schutzeinrichtungen.

Um auf die häufigsten Ursachen für tödliche Arbeitsunfälle aufmerksam zu machen und die Unfallzahlen weiter zu reduzieren, hat die BG RCI zwei neue Publikationen herausgegeben: die Sicherheitskurzgespräche „Lebensretter: Gefahr erkannt – Gefahr gebannt“ (SKG 030) und „Lebensretter: So verhalte ich mich sicher“ (SKG 031). Beide nehmen mit pointierten Zeichnungen und erläuternden Texten Bezug auf die fünf Unfallursachen bzw. auf die analysierten kritischen Verhaltensweisen und können von Sicherheitsbeauftragten zur Unterweisung von Beschäftigten genutzt werden.

Die Sicherheitskurzgespräche sind als geleimter Block im DIN A4-Format unter medienshop.bgrci.de zu bestellen. Passende Unterweisungsfolien stehen als PDF unter downloadcenter.bgrci.de zur Verfügung.