17.12.2013

Das Asphaltjahr 2013

Es begann mit der Einführung der RStO, die einiges grundlegend neu regelte. Es folgten die traditionellen Branchentreffen und nicht zuletzt die Bauma. Die aufgrund ihrer Dimensionen erneut beeindruckte, das große Staunen blieb allerdings aus. Es sind, wie immer in der Asphaltbranche, die vielen kleinen Details, die dazu beitragen, dass der Mensch den Prozess der Asphaltherstellung immer besser beherrscht. Im Laufe des Jahres konnten wir diesen Prozess erneut begleiten. Eine Auswahl finden Sie hier. Mit diesem Fotoalbum möchten wir an die Höhepunkte des Jahres 2013 erinnern und uns bei Ihnen – liebe Leserinnen und Leser – für Ihr Interesse an unseren Fachzeitschriften und an unserer Webseite baunetzwerk.biz bedanken.

Foto: Maike Sutor-Fiedler
Im Januar besuchten wir Liebherr in Rostock. Hier hatte der global agierende Baumaschinenhersteller das erste Mal Asphalt als Flächenbefestigung eingesetzt. Mittlerweile sind weitere Standorte gefolgt.
Foto: Maike Sutor-Fiedler
Im Januar berichteten wir ausführlich über die neue RStO - ein Thema, das weitreichende Folgen hat.
Foto: Maike Sutor-Fiedler
Im Febraur erhieltdie Bauingenieurin Annegret Schaber von Straßen. NRW für das gelungene Management der Baumaßnahme im Zuge der Vollsperrung der A 40 einen Preis. Zu recht, war dies doch ein Beweis, dass auch umfangreiche Projekte im Zeit- und Kostenplan bleiben können.
Foto: Maike Sutor-Fiedler
Beim traditionellen DAV-DAI-Asphaltseminar brachten 24 Vorträge die Branche auf den neuesten Stand und wir fassten das Wesentliche zusammen.
Foto: Vögele
Im März widmeten wir uns dem Einsatz von Asphalt beim Bau- und der Instandhaltung von Flughäfen mit einem sehr aufklärenden Interview und zahlreichen Praxisbeispielen.
Foto: Maike Sutor-Fiedler
Auf der Bauma sahen wir nicht nur tolle neue Technik, sondern Männer in, auf und manchmal auch unter den Baumaschinen.
Foto: Maike Sutor-Fiedler
Asphaltstraßentagung in Düsseldorf: 15 Fachvorträge und ausreichend Raum für Diskussionen.
Foto: Maike Sutor-Fiedler
Auf dem 20. Innovationstag Mittelstand war auch ein Forschungsprojekt, das durch das Deutsche Asphaltinsitut initiierte und durch die AiF gefördert wurde, dabei.
Foto: Maike Sutor-Fiedler
Anfang Juni fand an der TU Braunschweig die 5. Internationale Konferenz der European Asphalt Technology Association statt und entführte die Teilnehmer in die Tiefen der Asphalt- und Bitumenforschung.
Foto: Maike Sutor-Fiedler
55 Millionen Euro hat der neue Standort des Familienunternehmens Fliegl, das in vielen Sparten aktiv ist, in Mühldorf am Inn gekostet. Wir waren bei der Eröffnung dabei.
Foto: ZDB
Im Juni fanden in Leipzig die World Skills, die Berufsweltmeisterschaften, statt. Die besten Straßenbauer kommen aus Deutschland. Der Asphalt wurde von Mischwerken in der Umgebung gespendet.
Foto: Maike Sutor-Fiedler
Auf den ersten Asphalt-Days der Bomag wurde viel neue Technik präsentiert, darunter die neue Fräsen, bei der der Fahrer im Sitzen arbeiten kann.
Foto: Eurovia
Den 3. International Safety Day der Eurovia nahmen wir als Anlass in der asphalt einen ganzen Schwerpunkt zum Thema Arbeitssicherheit zu gestalten. Praxistipps inklusive.
Foto: Maike Sutor-Fiedler
Es wird im klarer: Um Thermomulden wird der Asphaltstraßenbau in Zukunft nicht herumkommen. Wir überzeugten uns von deren Vorteilen auf einer kniffligen innerstädtischen Baustelle.
© 2017 Giesel Verlag - ein Unternehmen der Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
powered by SiteFusion