Iveco | 15.06.2017

Neuer leichter Baustellen-Lkw

Eine gänzlich neue Baureihe für die Baustellenlogistik auf und abseits der Straße erweitert das Programm von Iveco. Die Vorab-Präsentation der neuen X-Way fand im Werk Madrid statt.

Der X-Way, der im September auf die europäischen Märkte kommen wird, wird sein Einsatzgebiet im leichten Offroad Bereich haben, wo es aber auf maximale Nutzlast ankommt. Die Kombination spritsparender Technologien und einer trotz seiner robuste Bauweise hohen Nutzlast macht den X-Way zum interessanten Alleskönner im Bau-Business

Pierre Lahutte, Iveco Brand President, erläuterte in seiner Ansprache: „Der Stralis X-Way befährt neues Terrain mit ganz besonderen Anforderungen. Auf dem bekannt robusten Trakker-Chassis wird der X-Way modernste und kraftstoffeffiziente Technologie sowie Sicherheits-Features aus dem Neuen Stralis bieten. Damit ist er die Kombination des Besten aus zwei Welten: dem Komfort aus dem Stralis XP und dem Arbeitsvermögen der robusten Off-Road Fahrzeuge von Iveco. Mit dem X-Way haben unsere Kunden die Garantie, in der Baustellen-Logistik auch gegen die überraschendsten Tücken der ‚letzten Meile‘ gefeit zu sein.“

 - Über das Händlernetz wird der Stralis X-Way ab September 2017 verfügbar sein
Über das Händlernetz wird der Stralis X-Way ab September 2017 verfügbar sein
Foto: Iveco

Der Stralis X-Way bietet vor allem Nutzlast. In einer der am weitesten verbreiteten Version, dem 8x4, wird der Super Loader (SL) ein Fahrgestellgewicht von unterhalb 9 t bieten. Das erweiterte Angebot an effizienten Motoren mit drei verschiedenen Hubräumen (9, 11 und 13 l) ermöglichen Lösungen für alle Anforderungen. Allen ist die Kraftstoffeffizienz gemeinsam sowie die kräftige Motorencharakteristik ohne Abgasrückführung (AGR).

Fortschrittliche Technologie, lange Serviceintervalle und Haltbarkeit ergeben niedrigere Wartungs- und Reparaturkosten. Auch Scheibenbremsen tragen ihren Teil dazu bei. Die modulare, anwendungsbasierte Auslegung der Reihe bringen ein Maximum an Flexibilität. Das Spektrum reicht von Fahrgestellen und Sattelzugmaschinen mit jeweils verschiedenen Achstypen, Federungen, Motoren und Getrieben bis zu einer Vielzahl von Nebenabtrieben. Ein hydrostatischer Fahrantrieb (Hi-Traction) ist in dieser Baureihe ebenfalls erhältlich.

Bei den Fahrerhäusern gibt es das volle Programm: AD (Active Day) mit kurzer Kabine und Normaldach, AT (Active Time) mit langem Fahrerhaus und Normal- bzw. mittelhohem Dach oder mit ultimativem Komfort das AS (Active Space) Fahrerhaus, das im Stralis XP um den Langstreckenprofi entworfen wurde. Der Fahrer ist immer sicher und komfortabel und sicher unterwegs. Sei es mehrtägig auf der Strecke oder auf kürzeren Einsätzen in der Baustelle.

Die Fahrzeuge werden im Werk Madrid hergestellt. Über das Händlernetz wird der Stralis X-Way ab September 2017 verfügbar sein. Die offizielle Vorstellung findet auf der Solutrans statt. Diese Messe befasst sich vom 21. Bis 25. November in Lyon (Eurexpo) mit dem Transport auf der Straße und urbanen Räumen.